7. Juni 2012

Delirium /Rezension


Delirium von Lauren Oliver

Gebundene Ausgabe: 416 Seiten 

Verlag: Carlsen Verlag

Sprache: Deutsch

ISBN-10: 3551582327

Leseprobe: hier

erhältlich bei Amazon

Preis: 18,90€

Das Buch
Früher, in den dunklen Zeiten, wussten die Leute nicht, dass die Liebe tödlich ist. Sie strebten sogar danach, sich zu verlieben. Heute und in Lenas Welt ist Amor Deliria Nervosa als schlimme Krankheit identifiziert worden. Doch die Wissenschaftler haben ein Mittel dagegen gefunden. Auch Lena steht dieser kleine Eingriff bevor, kurz vor ihrem 18. Geburtstag. Danach wird sie geheilt sein. Sie wird sich nicht verlieben. Niemals. Aber dann lernt sie Alex kennen. Und kann einfach nicht mehr glauben, dass das, was sie in seiner Anwesenheit spürt, schlecht sein soll.

Zum Inhalt

Amor Delira Nervosa die tödlichste aller Krankheiten, besser bekannt unter dem Namen Liebe.
Die Liebe war in den `dunklen Zeiten` die Krankheit, von denen niemand wusste, dass sie tödlich ist.
Nun in den neuen Zeiten scheint es ein Mittel dagegen zu geben und niemand muss sich mehr verlieben.
Doch einen Nachteil gibt es. Der Eingriff, um die Krankheit zu verhindern kann erst mit dem 18 Lebensjahr durchgeführt werden und bis dahin kann einiges passieren...
Lena lebt in einem System der totalen Überwachung, Zensur und der Todesstrafe.
Sie kann sich eigentlich nicht vorstellen sich zu verlieben und hat, wie die meisten, Angst infiziert zu werden.
Das männliche Geschlecht wird daher weit gehend gemieden, es sei denn die jungen Männer haben den Eingriff bereits hinter sich.
Lena steht kurz vor ihrem 18. Geburtstag und der Eingriff, der ihr das Leben erleichtern wird steht kurz bevor.
Sie lebt bei ihrer Tante und deren Familie, seit ihre Mutter sich das Leben nahm. Ein Thema das von allen gemieden wird, denn es gehört sich nicht in diese Welt über solche Dinge zu reden.
Lena fühlt sich allerdings oft Fehl am Platz und plagt sich mit Alpträumen.
Ihre beste Freundin hat Geheimnisse und versucht aus dieser alles kontrollierenden Welt auszubrechen.

Lena hat  Angst und lässt sich am ende überreden auf eine verbotene Party zu gehen und lernt einen Jungen näher kennen, den sie vorher schon öfter gesehen hat und von dem sie sich auf irgendeine Weise angezogen fühlt. Sie treffen sich heimlich und dann geschieht das, wovor sie sich die ganze Zeit gefürchtet hat. Sie erkrankt an Amor Delira Nervosa...

Meinung

Das Buch wurde im Vorfeld unheimlich gelobt und die Rezensionen, die ich gelesen hatte, haben das Buch ebenfalls als sehr gut bewertet.
Das Thema und die Idee, sowie die Leseprobe waren sehr vielersprechend.
Also habe ich es schlussendlich gekauft, doch leider hat es mich dann doch nicht so begeistert, wie erhofft.
Der Anfang war noch sehr gut geschrieben. Man wurde gut in die Geschichte und die Zukunftwelt eingeführt und der Schreibstil ist auch sehr flüssig. Es gibt ein paar romantische Szenen zwischen den Hauptfiguren, doch richtig mitreißen konnte die Story nicht. Der Mittelteil zog sich etwas dahin und die Handlungen der Personen waren teilweise etwa zäh und in die Länge gezogen. Der Schluss hatte zwar wieder eine interessante Wendung, aber der Pep fehlte trotzdem irgendwie.

Fazit:

Die Idee ist zwar wirklich gut, aber man hätte wirklich mehr aus dem Thema "Liebe verboten" machen können. Es fehlte die gewisse Spannung, die man hätte erreichen können.
Wer nicht viel erwartet wird aber gut mit der Geschichte unterhalten sein, denn schlecht ist die Idee sowie der Schreibstil nicht. Man hätte einfach mehr daraus machen können.

3 von 5 Sternen
***

Zum Autor


Lauren Oliver wurde 1982 geboren und studierte Philosophie und Literatur. Nach ihrem Abschluss arbeitete sie kurze Zeit bei einem großen Verlag.
Ihr erster Roman "Wenn du stirbst zieht dein ganzes Leben an dir vorbei" wurde 2011 mit dem Jugendpreis ausgezeichnet. Delirium ist ihr zweiter Roman. Im Oktober 2012 wird der zweite Teil zu Delirium, Pandemonium erscheinen. 
Lauren Oliver lebt in Brooklyn.
http://www.laurenoliverbooks.com/
Quelle Foto:Carlsen
SHARE:

Kommentare

Tenzi hat gesagt…

Schreib mir am Besten eine E-Mail an Sweet-Harmony@hotmail.de, dann kann ich dir ja mal welche zeigen :)

Liebste grüße, Tenzi

bknicole hat gesagt…

Dankeschön für das Kompliment. Ja Ponyhof wäre wirklich super oder einfach noch einmal Kind sein. Das ist wirklich die Schönste Zeit des Lebens.

Da hast du recht, das Thema des Buches ist wirklich vielversprechend und interessant - aber irgendwie auch ein bisschen weit hergeholt.

Lg Nicole

MissPissiii ❤ hat gesagt…

Es klingt auf alle Fälle irgendwie spannend, aber ich hab zur Zeit so wenig zeit zum lesen:-(

Ich hab bei mir ein kleines Gewinnspiel, vielleicht möchtest Du ja mitmachen;-)

Liebste Grüße

summer hat gesagt…

@nicole; ja jeder hat einen anderen geschmack was bücher angeht :-)

@misspissiii; ich schaue später mal bei dir vorbei ;-)

lg
summer

© Schlüsselreiz. All rights reserved.
BLOGGER TEMPLATE BY pipdig