11. Oktober 2012

Flying Moon von Katrin Bongard/Rezension





 

Flying Moon von Katrin Bongard



Format: Kindle Edition
Dateigröße: 349 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 246 Seiten
Verlag: Red Bug Books
Sprache: Deutsch
ASIN: B0099NL8BY
kaufen bei Amazon
Leseprobe hier













Zum Inhalt


Ein rockiges Aschenputtel, ein trauriger Prinz, eifersüchtige Ex-Freundinnen: Ein modernes Liebesmärchen.

Flying Moon ist die Geschichte der 16 jährigen Moon, die auf einer Filmparty einen Jungen trifft und sich sofort in ihn verliebt. Was Moon nicht weiß: er ist ein Filmstar, sein Ruf als Verführer legendär. Nach einer stürmischen Annäherung werden beide unfreiwillig getrennt. Ein Jahr später treffen sie auf einem Filmset zufällig wieder aufeinander und sollen ein Liebespaar spielen ...



Zum Buch


Auf einer Filmparty begegnet Moon einem charismatischen jungen Mann und versteht sich auf anhieb mit ihm. Die Chemie zwischen den beiden stimmt vom ersten Augenblick an und ehe sie sich versehen, verwandelt sich aus der ausgelassenen Stimmung eine starke Anziehung, doch plötzlich werden sie unerwartet getrennt.
Moon Parker ist 17 Jahre alt und die Tochter eines Drehbuchautoren und einer Büchnenbildnerin.
Nach der Trennung der Eltern lebt sich mit ihrer Mutter und ihrem jüngeren Bruder Lion in Berlin. Die Begegnung zu dem unbekannten ist nun fast ein Jahr her und Moon weiß nichts über ihn. Nichtmal seinen Namen.
Als an ihrer Schule ein Casting für einen Film statt findet, lässt Moon sich von Ihren Freunden überreden und nimmt schließlich teil. Zu ihrer Überraschung bekommt sie eine der Hauptrollen in dem Film und auch ihr bester Freund Karl, konnte eine Rolle ergattern.
Doch als sie das Drehbuch las, stellte sie überrascht fest, dass ihr Vater der Autor ist und schreckt vorerst zurück, denn ihre Mutter würde ihr nie erlauben, die Rolle anzunehmen. Also greift sie zu einem kleinen Trick und auch ihr Bruder Lion hofft durch den Film, den Vater wiedersehen zu können, der sich seit der Trennung komplett von der Familie zurück zog.
Voller Aufregung und Erwartungen fährt Moon zum Dreh. Sie lernt den Drehort kennen und das Team sowie ihre Schauspielkollegen und dann plötzlich stand er vor ihr. Der Junge, den sie seit jener Nacht, vor einem Jahr nicht vergessen konnte...


Meinung


Flying Moon hat einen wunderbar lockeren und flüssigen Schreibstil und man findet sich sofort in die Geschichte ein. Die Figuren sind abwechslungsreich und authentisch und wirken sehr sympathisch. Besonders Moon und Lasse stechen mit ihrer Authentizität hervor. Während Moon innerlich manchmal unsicher ist, verkörpert sie nach außen eine starke junge Frau, die weiß was sie will und sich professionell ihrer neue Aufgabe widmet. Mit einer wunderbaren Klarheit  im Zusammenspiel mit Lasse, ist sie sich schnell ihrer Gefühle sicher.
Lasse ist nicht immer durchschaubar und gerade das macht ihn interessant. Er agiert oft anders als erwartet und in dem aktuellen Lieblingsstar von Presse und Fans steckt mehr als vermutet. Er hadert mit seiner Prominenz und versucht einfach nur seinen Weg zu finden. Die Chemie mit Moon stimmt sofort und der Funke zwischen den beiden springt von der ersten Minute über und ist beinahe greifbar.
Die Liebesgeschichte der beiden ist wunderbar beschrieben. Beide nähern sich zaghaft an, obwohl von der ersten Minute an klar ist, dass sie zusammen gehören und die erste Begegnung eher stürmischer Art war und nicht ohne  Probleme für Lasse endete.
Eine Mischung die Süchtig macht.
Die Geschichte geht zügig voran und man bekommt einen abwechslungsreichen Einblick in die Filmwelt.

Auch das Thema  Familie wird mit allen Höhen und Tiefen beleuchtet und wirkt zu keiner Zeit unrealistisch. Die Scheidung der Eltern und Lions daraus resultierendes rebellisches Verhalten wirkt realistisch und nachvollziehbar und geben einen Einblick in das Familienleben und deren Konflikte.

Freundschaft und Eifersucht spielen ebenfalls eine Rolle und geben dem Ganzen die gewisse Würze und werten die Geschichte auf.

Flying Moon ist eine Geschichte die einfach Spaß macht und die Leser mit einem guten Gefühl entlässt.


Fazit


Eine Geschichte über Familie, Freundschaft,die erste Liebe und das Erwachsen werden. Wunderbar realistisch und nachvollziehbar. Mit einer Liebesgeschichte die einen sofort verzaubert.

Flying Moon macht einfach Spaß und entlässt die Leser mit einem guten Gefühl.

5 von 5 Sternen

*****


Zum Autor


Katrin Bongard

Malerin, Autorin


Geboren in Berlin(West), studiert an der FU Berlin (Kunstgeschichte und Ev. Theologie), irgendwann von Berlin nach Potsdam gezogen, gearbeitet als Graphikerin, Drehbuchautorin, Texterin.
Immer geblieben: freie Künstlerin
 
Quelle: Red Bug Verlag
 
 
..............................................................................................................
 
 
Vielen Dank an den Red Bug Verlag für die Leserunde
 

..............................................................................................................









SHARE:

Kommentare

bknicole hat gesagt…

Hört sich nach einem lustigen Buch an und geht auch in eine Richtung die ich gerne mag. Ich lese mal ganz gerne etwas dass mit Schauspielerei oder den Schönen und Reichen zu tun hat. Aber ich frage mich gerade, wo das Moderne Märchen steckt?

Danke für dein Kommentar.
Ach das kennen wir doch alle mal, bin ja im Moment auch unter der Woche sehr im Schullstress, deshalb schaffe ich es leider auch nicht mehr tagtäglich zu posten...!
Dankeschön für dein Kompliment. Ja da gibt es wirklich tolle Modelle, auch von den Farben her. Aber so ein Dirndl muss sich halt auch lohnen und bringt ja auch nichts, wenn man eines im Schrank hat, aber es kaum anziehen kann, weil es bei einem selbst nicht die Festlichkeiten gibt.

Bei uns in Bayern ist das halt glücklicherweiße auf jedem Volksfest so, dass man Dirndl tragen kann. Macht zwar nicht jeder, aber einige ;).

Katrin hat gesagt…

Hallo Summer,
danke für deine schöne Rezension, so einfühlsam geschrieben, ich habe mich sehr darüber gefreut. Auf deinem Blog kommt man in eine wunderschöne Winterstimmung und das es bei dir sogar schneit ! macht alles perfekt. In meiner Wohnung haben viele Zimmer kräftige Farben (an den Wänden) und genauso sieht auch mein Blog aus, aber hier ist das zarte Rosa und Gelb genau richtig. Als Malerin muss ich immer über Farben reden, und wenn ich schreibe, sehe ich bei bestimmten Situationen und Gefühlen auch Farben vor mir. Eine Geschichte zu deinen Blogfarben wäre auf jeden Fall sehr romantisch ... Lieben Gruß! K.

summer hat gesagt…

@katrin; vielen dank für deine netten worte und die idee mit einer geschichte nach farben finde ich gar nicht schlecht ;-)
ich hatte sehr viel spass mit flying moon und lese aktuell gerade radio gaga in der lb leserunde. bin also gespannt auf mehr von dir ;-)
lg
summer

© Schlüsselreiz. All rights reserved.
BLOGGER TEMPLATE BY pipdig