10. Juni 2012

Mein Blog - dein Blog





Heute gibt es wieder eine Blogvorstellung.

Blog der Woche ist diesmal Scandal Teen, der von Nicole geführt wird.

Ich lese Scandal Teen nun schon länger und der Blog ist sehr abwechslungsreich und interessant. Ich durfte Nicole ein wenig kennen lernen und sie ist wirklich eine natürliche und sehr nette Bloggerin :-)


Nicole ist 19 Jahre alt und bei Scandal Teen dreht sich alles um Mode, Outfits, Serien/Film Reviews, Buchrezensionen,Blogvorstellungen sowie Nicoles Interessen und Gedanken und es gibt des öfteren ganz eigene Themen, die sie als Artikel ausarbeitet.


http://scandal-teen.blogspot.de/


Diesmal gibt es auch ein Bloginterview, das wirklich Spass gemacht hat.
Ich hoffe ihr nehmt euch die Zeit.


Es lohnt sich!

Ich wurde ebenfalls von Nicole interviewt. Meine antworten könnt ihr bei ihr lesen.

----------------------------------------------------------------------------------





1. Beschreibe dich und deinen Blog doch ersteinmal in eigenen Worten.



Mein Name ist Nicole, ich bin süße 19 Jahre alt und habe mit Scandal-Teen meinen ersten eigenen Blog gestartet.
In meiner Freizeit interessiere ich mich für viele verschiedene Dinge, einmal natürlich das Schreiben, weshalb ich auch meinen Blog gestartet haben.
Ich Singe jedoch auch für mein Leben gerne und muss deshalb bei jedem Lied mitträllern und bin auch gerne mit meinem Foto draußen unterwegs und spiele anschließend ein bisschen in Photoshop herum. Ansonsten sollten ihr noch über mich wissen, dass ich wirklich eine richtige Labertasche bin und sehr gerne lache und kann dabei manchmal auch ganz schön anstregend sein ;).
Auch liebe ich es mich bei schlechtem Wetter mit einen guten Buch in mein Bett zu verkriechen und in eine andere Welt abzutauchen oder eine meiner vielen Lieblingsserien zu schauen. Falls ihr noch was wissen wollt, für Fragen bin ich immer offen ;).


2. Wie bist du zum bloggen gekommen und wie bist du auf deinen Blognamen `Sandal-Teen` gekommen? Ist der Name Programm?



Ich glaube das ist eigentlich die "Standard"-Geschichte. Ich war schon eine ganze Zeit immer stiller Mitleser auf bekannten Blogs und irgendwann dachte ich mir mal "das probiere ich auch mal aus".
Natürlich war der Hintergedanke bei mir dann auch mal zu schauen, wie mein Schreibstil bei den Menschen so ankommt, denn mein Traum war es schon immer Journalistin zu werden und durch meinen Blog möchte ich hierbei auch verschiedene Erfahrungen sammeln.
Heute ist das bloggen schon ein fester Bestandteil meines Lebens geworden und ich habe wirklich richtig viel Spaß dabei und die positiven Rückmeldungen sind einfach wunderbar.
Ich freue mich immer wieder über eure Kommentare und Nachrichten die so motivierenden sind. Der Name ist jedoch auf keinenfall Programm und die Geschichte wie ich auf diesen Namen gekommen bin ist eigentlich auch total doof, da steckt nämlich nicht wirklich viel dahinter.
Ich hatte eigentlich am Anfang einen ganz anderen Namen angepeilt, doch leider war bei Blogger schon recht viel belegt, deshalb musste ich dann immer wieder umdenken. Ich weiß wirklich gar nicht warum ich unbedingt Teen im Namen haben möchte, aber ich denke ich selbst bin zwar schon 19, aber irgendwie von meinen Gedanken und den Sachen die ich manchmal tue auch noch nicht "Erwachsen", sondern eher ein Teenie.
Auf Scandal-Teen bin ich dann eigentlich durch eine Internetseite extra für Blogger aufmerksam geworden, denn dort konnte man verschiedene Begriffe eingeben und hat dann Vorschläge für Namen bekommen und ich habe einfach mal Teen eingegeben und Scandal-Teen hat sich einfach irgendwie gut angehört. Aber im echten Leben gibt es da wirklich keinerlei Skandale und da bin ich auch kein wilder Teenager - ich bin nämlich auch gar nicht so die Partyperson und brauch das auch nicht.
Und auch auf meinem Blog gibt es keinerlei Gossip oder Skandale, also keine Angst ;).

3. Woher nimmst du die inspiration für deine Beiträge und deine Outfitposts?Hast du ein bestimmtes Ziel, was du mit deinem Blog erreichen möchtest?



Ich weiß noch als ich angefangen hatte, hatte ich wirklich Angst das mir irgendwann die Ideen ausgehen würde und ich denke die meisten Blogger haben diese Angst.
Doch jetzt wurde ich eines besseren belehrt, denn ich lasse mich eigentlich durch alles und jeden inspirieren.
Meine Freunde sind auch immer eine große Hilfe und geben mir Anregungen für Posts, denn sie stehen wirklich alle hinter mir und sonst kommen die Ideen recht spontan. Und eigentlich muss ich gestehen bekomme ich irgendwie jeden Tag einfach neue Ideen.
Bei den Outfitsposts kann ich nur sagen, dass es natürlich ein paar Berühmtheiten gibt, deren Style ich super finde - Shenae Grimes zählt hierbei zu meinen Vorbilder.
Ich glaube sie ist in Deutschland nicht so bekannt, hat aber wirklich einen wahnsinnig tollen Stil.
Jedoch kopiere ich diesen Style nicht blind, sondern lasse mich wirklich nur ein bisschen inspirieren.
Ich weiß heute einfach was mir steht und was nicht, hat auch lange gedauert bis ich an diesem Punkt war, aber wenn ich in einen Laden gehe, dann weiß ich einfach was ich haben möchte und muss auch nicht mehr so lange suchen.

Meine Outfits entstehen auch wirklich meistens aus einer Laune heraus und sehr spontan und ich bin immer froh, wenn was gutes dabei herauskommt. Ich denke jeder hat auch in Sachen Mode mal einen guten oder einen schlechten Tag ;).

Um nun noch den letzten Punkt zu beantworten, ein wirkliches Ziel habe ich nicht wirklich. Für mich ist mein Blog einfach nur ein Mittel um Dinge zu teilen, die ich interessant finde und von dem ich denke, dass es auch meine Leser interessiert. Zudem verbessere ich dadurch meine Schreibstil und lerne viele neue und wirklich nette Menschen kennen und möchte eigentlich einfach nur meine Leser zufriedenstellen.


4. Du bloggst u.a. über Mode und zeigst deine verschiedenen Outfits.
Was ist dein persönliches fashion no go in diesem Jahr und was das absolutes do?



Mein absolutes No Go sind bunte Haremshosen, die sehen ehrlich gesagt wirklich wie Pyjamahosen aus und ich finde sie einfach nur grausam. Es gibt wirklich nur wenige Menschen, bei denen diese Hosen gut aussehen und ich selbst würde mich glaube ich nicht in einer solchen Hose wohlfühlen, was ja immer sehr wichtig ist.
Bei den Do's gibt es aber mehreres - ich bin z.B. ein sehr großer Fan von American Flag Shorts und Floral Jeans, denn beides ist ein Blickfänger. Doch auch Vokuhila Röcke und Kleider finde ich unglaublich schön, da sie immer sehr elegant wirken - bin ja auch selbst schon stolze Besitzerin eines Rockes.

Ansonsten mag ich noch wirklich Spitzenkleider und die Trendfarben Blau und Pastell. Ich könnte glaube ich noch mehr Trends aufzählen, die ich in diesem Jahr super finde, aber ich glaube das reicht erstmal ;).
Ich finde es nur wirklich toll, dass auch der Sommer 2012 wieder bunt und verrückt wird.

5. Hast du deinen Traumberuf schon gefunden?



Leider noch nicht, jedoch weiß ich schon in welche Richtung ich gehen werde. Ich habe lange mit mir gehadert, ob ich nun meinem Traum folgen soll und habe mich jetzt dazu durchgerungen meinen Traum wirklich zu verwirklichen.
Mit 19 Jahren bin ich einfach noch jung und habe auch noch sehr viel vor mir. Da ich gerne in die Richtung Journalismus, Mediengestalterin oder Veranstaltungskauffrau gehen möchte wird nun erst einmal im Sommer das Fachabitur und vielleicht auch noch das richtiges Abitur nachgeholt und darauf freue ich mich wirklich schon.
Denn es ist etwas was ich schon länger machen wollte und nun nach meiner Ausbildung wage ich einfach diesen Schritt, der mich hoffentlich meinen Traumberufen etwas näher bringt.

6. Was ist deine größte Leidenschaft?


Ich würde schon sagen das Schreiben. Ich habe es früher schon immer geliebt im Deutschunterricht Kurzgeschichten oder Erörterungen zu schreiben, da ich schon immer viel Phantasie hatte und mir das eigentlich auch sehr leicht gefallen ist. Ich habe mich auch schon öfters einmal an Fanfictions versucht und nun gibt es ja meinen Blog und mit dem hat meine Liebe zum Schreiben wirklich noch mehr zugenommen.
Ich liebe es wirklich Artikel zu schreiben, bei denen ich im Internet stundenlang recherchieren muss und die auch mal über etwas ernsteres handeln. Und auch an Kritiken setze ich mich wirklich immer sehr gerne, diese habe ich auch schon vorher immer in Internetforen veröffentlicht.

7. Du schreibst sehr ausführliche Rezensionen zu Filme und Serien, worauf achtest du dabei bzw. welches Genre spricht dich am meisten an?

Bei Filmen muss ich gestehen bevorzuge ich am meisten Horrorfilme, Historienfilme oder Fantasyfilme.
Ich war einfach noch nie der Typ Frau der sich einen Liebesfilm oder eine Komödie nach der anderen anschauen konnte, sondern ich habe einfach die Filme geschaut, die auch mein Dad gerne schaut - da komme ich definitiv nach ihm.

Jedoch ist es mir vor allem bei Horrorfilmen wichtig, dass diese nicht zu klischeehaft sind, sondern das einfach auch noch eine sinnvolle Story vorhanden ist.
Filme wie die Frau in Schwarz oder Harry Potter zählen deshalb zu meinen Lieblingen.
Natürlich schaue auch ich mir zwischendurch gerne mal eine Komödie oder einen Liebesfilm an, jedoch muss ersteres dabei auch eine realistische Storyline haben und nicht zu übertrieben sein und letztes darf da keinesfall zu kitschig sein.
An Liebesfilmen und Komödien gefallen mir meistens Filme wie The Notebook, Dear John oder Spieglein, Spieglein - Die wirklich wahre Geschichte von Schneewittchen.
Bei Serien bin ich jedoch ein absoluter Junkie - ich liebe Serien einfach und bevorzuge da auch viele verschiedene Genre.
Am liebsten verfolge ich Mysteryserien, Historienserien, Krimiserien und Dramas. Hierbei sind Lieblinge von mir z.B. Supernatural, The Vampire Diaries, 90210, Hawaii Five-0, The Tudors, Die Borgias und Spartacus. Da gibt es also wirklich eine riesige Abwechslung und wenn ich alle meine Lieblingsserien aufzählen würde, würden wir hier noch ewig sitzen.
Aber eines ist mir immer wichtig, dass die Serien einfach spannend sind und uns mitfühlen lassen.
Denn ich liebe es mit den Hauptcharaktere zu lachen, zu weinen und mit ihnen mitzufiebern.
Auch muss immer eine sichtbare Entwicklung vorhanden sein und die Serie muss mich überraschen können.

8. Was würdest du blogger Neulingen raten? Do`s and dont´s?


Ich denke jeder Anfang ist schwer und man muss sich wirklich "hocharbeiten", jedoch rate ich euch dieses "verfolgst du mich, verfolgst du dich" Zeug zu lassen. Man sollte Leser eines Blogges werden, weil man ihn interessant findet und nicht weil man dadurch einen eigenen Leser mehr bekommt.
Ich bin da wirklich kein Fan davon und weiß auch gar nicht mehr wie ich auf solche Anfragen reagieren soll.
Es gibt wirklich bessere Wege, um euch einen Namen zu machen und ich persönlich habe diese Redewendung auch kein einziges Mal selbst benutzt.
Es ist für jeden Neuling wirklich wichtig Kommentare zu hinterlassen, aber nicht nur ein "Sieht toll aus" oder euren Bloglink, sondern ein Kommentar an dem man sieht, dass ihr den Beitrag auch wirklich gelesen habt und in dem auch etwas interessantes steht.
Ich garantiere euch, dass dann auch andere Blogger auf euch aufmerksam werden und sich euren Blog anschauen.
Werbung ist in der Anfangszeit wirklich eine sehr wichtige Sache, deshalb solltet ihr an Blogvorstellungen teilnehmen oder euch auf auf Seiten wie Blog-Zug oder Toplisten anmelden.
Ich weiß das Blog-Zug häufig in der Kritik steht und das mit den 1.Klases Tickets ist auch etwas, dass auch ich persönlich nicht so gut finde, jedoch findet man dort immer wieder viele interessante Blogs und andere Blogger werden auf euren Blog aufmerksam. Das wichtigste Do ist jedoch, dass eure Blogbeiträge interessant, informativ und mit Mühe geschrieben sind.
Wenn man nur lustlos ein Bild mit einem Spruch jeden Tag postet, dann wird man auch keine Leser bekommen.
Denn im Endeffekt ist der Blogpost immer noch das wichtigste und achtet auch auf schlichtere Layouts, denn andernfalls wirken diese immer etwas überladen und lenken meiner Meinung nach auch immer etwas ab.
Zum Schluss habe ich noch ein Don't, bitte lasst diesen Sicherheitcode weg, der wird nämlich irgendwie immer unlesbarer und schlimmer und nimmt einem wirklich die Lust am Kommentieren.

9. Möchtest du noch etwas los werden?


Zum Schluss möchte ich mich erst einmal noch bei dir bedanken, denn ich habe mich wirklich über deine Anfrage gefreut und deine Fragen waren wirklich klasse :).
Ansonsten auch ein Danke an alle, die dieses ausführliche Interview und meine sehr langen Antworten zu Ende gelesen haben.
Ich hoffe ihr habt nun ein bisschen etwas über meinen Blog und mich erfahren das euch gefallen hat. Ich freue mich wirklich über jeden neuen Besucher und auch Leser (da tanze ich immer ganz aufgeregt durchs Haus :)).



Vielen Dank an dich für das tolle Interview!


SHARE:

Kommentare

bknicole hat gesagt…

Kann ich alles nur zurückgeben. Das Interview war wirklich klasse und die Fragen war sehr interessant. Für gemeinsame Projekte bin ich übrigens immer offen, war wirklich tolle mit dir diese Vorstellung zu machen ;).
Bin auch ganz begeistert von deiner Vorstellung von mir.

Lg Nicole

summer hat gesagt…

vielen dank! das freut mich sehr. was gemeinsame projekte angeht - ich bin offen für alles.

lg
summer

© Schlüsselreiz. All rights reserved.
BLOGGER TEMPLATE BY pipdig